Anders als die herkömmlichen Brennstoffe wird die solare Wärmegewinnung immer preiswerter. Da die fossilen Brennstoff-Ressourcen unter der Erde eines Tages aufgebraucht sein werden, rücken neue und vor allem nachhaltige Wege der Energiegewinnung immer mehr in den Fokus. Die Solarthermie ist zukunftssicher und macht die Verbraucher unabhängig von hohen Energiepreisen. Dafür verantwortlich sind die zunehmende Sonneneinstrahlung sowie die stetig wachsende Leistungsfähigkeit der Solartechnik.

 

So funktioniert Solarthermie

 

Mit den Sonnenstrahlen trifft in nur 20 Minuten so viel Energie auf die Erde, wie die gesamte Menschheit in einem Jahr verbraucht. Die Sonne ist somit die größte und sicherste Energiequelle, die wir haben. Mit einer Solaranlage lässt sich diese kostenlose Energie sauber und frei von Emissionen einfangen und für Warmwasser und Heizung nutzen. Heutzutage kann eine Solaranlage auf verschiedenen Dachformen und Mischbedachungen montiert werden.

 

Die Kollektoren der Solaranlagen funktionieren dabei im Prinzip wie ein in der Sonne liegender Gartenschlauch, bei dem das Wasser im Schlauch von den Sonnenstrahlen erwärmt wird. Beim Solarkollektor ist es ganz ähnlich: Eine Pumpe leitet die erwärmte Trägerflüssigkeit in den Solarspeicher. Dort gibt die Flüssigkeit die Wärme über einen Wärmetauscher an das Wasser in dem Wärmespeicher ab. Das so erwärmte Wasser lässt sich im Haushalt zum Beispiel zum Duschen oder für die Unterstützung der Heizung verwenden. Danach fließt die abgekühlte Flüssigkeit zurück zu dem Kollektor, wo die Sonne sie erneut erwärmen kann. Sollte einmal bei schlechtem Wetter nicht genügend Sonnenenergie zur Verfügung stehen, kann über eine zweite Heizspirale im Speicher die Nacherwärmung des Wassers über das Heizgerät erfolgen. Somit ist witterungsunabhängig der Warmwasserkomfort sichergestellt.

 

Mithilfe dieser nachhaltigen Energiegewinnung lässt sich mithilfe der Sonneneinstrahlung im Jahresdurchschnitt bis zu 60 Prozent beim Warmwasser und bis zu 30 Prozent bei der Heizung sparen. Zudem trägt eine Installation von Sonnenkollektoren zu einer Verringerung des CO2-Ausstoßes bei.

 

bb